IMG_8821.jpg

Sauna und
Sommerküche

Wenn das Wetter es zulässt, finden unsere momentanen Wohneigentümer-Sitzungen mit Abstand im Freien statt. Zur Zeit planen wir, den Platz in unserer Mitte um einen neuen Begegnungsort zu erweitern: Den Bau einer kleinen Sauna mit integrierter offener Sommerküche.

Ein anderes großes aktuelles Thema ist die Überarbeitung unseres Energiekonzeptes. Wir sind stets bemüht unseren Energiverbrauch niedrig zu halten und möchten neben dem persönlichen Engagement jedes einzelnen Rundlings auch unsere Heiztechnik auf dem aktuellen Stand halten.

IMG_1268.jpg
IMG_6845.jpg

Es leuchtet und summt

Seit 2019 haben wir endlich unser Beleuchtungskonzept vollendet. Wichtig war uns auch den Insekten zuliebe die Lichtverschmutzung minimal zu halten. 

Seit 2017 gibt es bei uns mehrere Bienenvölker – und mehrere dazugehörige fleißige Imker. Schon viele köstliche Gläser Rundlings-Honig  sind "geerntet" worden.  Aktuell haben wir vier Völker. Wichtig ist uns, den Wildbienen im angrenzenden Naturschutzgebiet nicht Konkurrenz zu machen.

 

Unser Herzstück

 

Unser 80 qm großes Gemeinschaftshaus ist das erste Strohballenhaus Berlins. Nach langer Planungszeit, die von uns allen Rundlingen viele Kompromisse erforderte, begannen wir 2009 mit dem Bau unseres Herzstückes. Unter Anleitung der Architektin Friederike Fuchs erstellten wir auch dieses Bauvorhaben zu einem Großteil aus Eigenleistung, wobei das Einfügen der klassischen Strohballen zwischen das Holzständerwerk noch zu den einfachsten Tätigkeiten gehörte.

Das Haus besteht vor allem aus einen Multifunktionsraum für Veranstaltungen und zwanglose Begegnungen in Küche und (baldiger) Kaminecke. In diesem Raum finden Feiern und unser Plenum statt, es wird Yoga gemacht und Tischtennis gespielt und er beherbergt unsere Foodcoop.

Inzwischen gibt es im Gemeinschaftshaus auch eine funktionierende Werkstatt, ein Badezimmer und eine Basarecke, in der wir materielle Gegenstände austauschen bzw. spenden. In einem angeschlossen Lagerraum ist Platz für Holz und gemeinsame Gartengeräte.

IMG_1495.jpg
t7bVE0_FI6Wsz-D9_goGArNAuSJwLCqn5UBBj7mU